Projekte

Gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen und Förderpartner*innen setzen wir uns für mehr Wirkung bei denen ein, auf die es ankommt.

Be Part 2.0

Der Fokus des goals connect e.V. liegt in der generationsübergreifenden Bildungsarbeit für nachhaltige Transformation. Die Initator*innen vermitteln Gestaltungskompetenz hinsichtlich dieser Inhalte sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Erwachsene und animieren zu nachhaltiger Teilhabe, denn: Gestaltung ist Haltung. Um diese Ziele zu erreichen bietet der Verein thematische Workshops und längerfristige Projekte an. Dabei bilden die 17 Sustainable Development Goals den thematischen Rahmen. Der Verein sieht in Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) aller Generationen die Grundlage und essenzielle Voraussetzung diese Ziele zu erreichen. Im Programm Be Part 2.0 werden die Teilnehmenden in diesen Themenfeldern ausgebildet und tragen diese als Multiplikator*innen durch Workshops an Schulen in Ostdeutschland. Neben der Ausbildung zu den Nachhaltigkeitszielen findet eine thematische Auseinandersetzung mit Werten und Empathie statt, die den Grundstein für eine nachhaltige Verankerung.
Affirmative fördert Goals Connect und das Be Part 2.0 Projekt seit Januar 2022.

MITsprache

MITsprache ist ein wissenschaftlich begleitetes und evaluiertes Sprachförderprogramm der Stiftung Fairchance. Fachkräfte in KITAs und Grundschulen werden in Fortbildungen und Coachings auf die mehrjährige Sprachförderung von Kindern vorbereitet und ihnen wird erprobtes, praxisnahes und diagnosebasiertes Fördermaterial zur Verfügung gestellt. Durch die begleitende sozialpädagogische Elternarbeit werden auch die Eltern der teilnehmenden Kinder gestärkt.
Das MITsprache Programm wurde zwischen 2011 und 2015 von der Lugwig-Maximilians-Universität München unabhängig evaluiert. Die Ergebnisse belegen, dass geförderte Kinder im Gegensatz zu Kindern einer Vergleichsgruppe ohne zusätzliche Förderung einen signifikant höheren Zuwachs ihrer Sprachkompetenzen zeigen.
MITsprache wird aktuell erfolgreich an über 100 Bildungseinrichtungen bundesweit umgesetzt.
Affirmative fördert die Stiftung Fairchance seit Februar 2022.

Gemeinsam:SchlaU in der Grundschule

Unsere Partnerorganisation SchlaU-Werkstatt für Migrationspädagogik engagiert sich für mehr Bildungsgerechtigkeit in der Migrationsgesellschaft und will den Zugang zu Bildung für neuzugewanderte Jugendliche und junge Erwachsene ausbauen. Sie begleiten Bildungseinrichtungen, Kommunen und Ehrenamtliche auf ihrem Weg zu einer diskriminierungskritischen, diversitätsorientierten und inklusiven Bildungsarbeit.
Im einjährigen Pilotprojekt Gemeinsam:SchlaU an der Grundschule wird das bestehende diskriminierungskritische Schulentwicklungsprogramm Gemeinsam:SchlaU – Für starke Schulen in der Migrationsgesellschaft auf die spezifischen Bedürfnisse von Grundschulen angepasst.
Die teilnehmenden Grundschulen werden auf dem Weg zu einem bildungsgerechten Ort für alle intensiv begleitet. Ziel ist es, ein geschärftes Auge für (strukturelle) Ungleichheiten zu entwickeln, einfach anwendbare Methoden für Unterrichtspraxis und Schulalltag zu erlernen, um Diskriminierung entgegenzuwirken, und bildungsbenachteiligte Schüler*innen gezielt zu stärken.
Die Pilotphase vom 01.06.2022 – 30.08.2023 soll die Grundlage für eine bundesweit skalierbare Grundschul-Edition des Programms schaffen und wird zum Großteil von Affirmative finanziert.

Back on Track e.V.

Vielen Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrung, die mittlerweile in Deutschland zur Schule gehen, fehlen teilweise Jahre an Unterrichtsstoff. Selbst wenn sie vor ihrer Ankunft in Deutschland regelmäßig die Schule besucht haben, verlieren sie während der Zeit in den Sprachlernklassen/Willkommensklassen den Anschluss in Englisch, Mathematik oder in anderen naturwissenschaftlichen Fächern. So ist beim Übergang in die Regelklasse die Überforderung vorprogrammiert – und das nicht nur bei den Schüler*innen, sondern auch bei Lehrkräften und Eltern.
Back on Track e.V. bietet den betroffenen Kindern und Jugendlichen an drei Standorten in Berlin mit regelmäßigen Lerntreffen die Möglichkeit, mithilfe der Methode des selbstorganisierten Lernens zum Bildungsstand ihrer Altersgruppe aufzuschließen.
Ehrenamtlich begleitet werden sie dabei von arabischsprachigen und oft ebenfalls geflüchteten Lehrkräften. Diese werden von Back on Track e.V. in der Methode des selbstorganisierten Lernens ausgebildet und können weiterführend an einer 11-monatigen Weiterbildung teilnehmen, die sie an die Arbeit im deutschen Bildungs- und Erziehungssystem heranführt.
Um möglichst ganzheitlich zu wirken, hat Back on Track e.V. auch die Eltern der Kinder und Jugendlichen im Blick. Neben dem regelmäßigen Austausch in Elterncafés veranstaltet Back on Track e.V. auch Vorträge und Workshops zum Thema „Schule in Berlin“.
Affirmative fördert Back on Track e.V. seit Juli 2022.

Lilipad e.V

Lilipad e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder zu stärken und ihr Leben zu verbessern, indem sie die Liebe zum Lesen und eine Kultur des Lernens fördern. Um dies zu erreichen, baut Lilipad Partnerschaften mit lokalen Einrichtungen und Organisationen auf und versorgt sie mit Büchern, Bildungsmaterialien und Unterstützung, die auf die spezifischen Bedürfnisse dieser Gemeinschaften abgestimmt sind.

Seit 2017 arbeitet Lilipad daran, Ungleichheiten und Barrieren beim Zugang von Kindern zu Büchern und Bildung zu beseitigen und abzubauen. Zu diesem Zweck hat Lilipad sieben Bibliotheken für unterversorgte Gemeinden in Uganda, Marokko und Deutschland eingerichtet. Dafür haben sie eng mit lokalen Partner*innen zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass jede Bibliothek Bücher, Bildungsressourcen und Lernmöglichkeiten bereitstellt. Außerdem haben sie in diesen Räumen Bildungsveranstaltungen und Workshops organisiert, um die Gemeinschaft zu unterstützen und zum Lesen und Lernen zu ermutigen.

Affirmative fördert Lilipad e.V. seit Juli 2022.